© Melanie Voltz

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
  • Pinterest - White Circle

about me

Melanie Voltz, geb. im Oktober 1988 in Hamburg, erschafft großformatige, abstrakte Malereien, die sie mit Spachteln, Schwämmen und ihren Händen anfertigt.

Ihre farbliche Inspiration erhält sie dabei auf ganz unterschiedliche Weise: Mal sind es Eindrücke aus der Natur und aus dem Leben, die sie inspirieren, oft sind es auch die Farbtöne von impressionistischen und expressionistischen Werken, beispielsweise von Claude Monet oder Emil Nolde, die sie auf ihre Weise zum Ausdruck bringt. Die Farbkompositionen können aber auch ganz einfach ihrer Kreativität entsprungen sein.

Die Leinwand liegt während des Arbeitsprozesses auf dem Boden. Bis das Werk fertiggestellt ist, bearbeitet die Künstlerin das Bild aus unterschiedlichen Betrachtungswinkeln und umtanzt dabei unzählige Male die Leinwand. Dabei lässt sie großzügig Farbe direkt aus der Tube auf den Bildträger fließen.

Ein Spiel von Zufall und Intuition lässt am Ende gegenstandslose Welten aus Farben und Mustern entstehen – Bilder ohne ein Oben oder Unten.

Dies ist auch der Grund dafür, dass Voltz ihre Bilder auf der Rückseite signiert. Dadurch entsteht die Möglichkeit, ein Bild statt beispielsweise quer, auch einmal im Hochformat aufzuhängen, wodurch der Betrachter gleich eine andere Bildwirkung erhält.

 

Die Künstlerin lebt und arbeitet in Lohne im Oldenburger Münsterland und in Hamburg.



 



 

"So wie die Sonne die Blumen färbt, so färbt die Kunst das Leben."

John Lubbock